Walter Menni Bachauer

Marco Haller steht kurz vor seinem Durchbruch als international gefeierter Bildhauer, als seine Frau, Rebecca Haunstein, eine erfolgreiche Möbel-Designerin, an einem klinischen Burn-out erkrankt, dessen dramatischer Verlauf der beiden aus den Fugen geraten lässt. Rebecca ist die Tochter einer Deutschen und des Italieners Lucio Panella, das Ergebnis einer kurzen Liaison in den 60er Jahren der Mutter Regina Haunstein mit derm damaligen Gastarbeiter. Rebecca lernt ihren Vater erst als junge Erwachsene kennen, findet aber schnell in der Familie Panella, die im Süden Italiens ein kleines Ristorante betreibt, einen neuen Bezugspunkt für ihr Leben. Nach ihrem Zusammenbruch und einer riskanten Gehirn-OP versucht Marco Haller mit Hilfe von Freunden, Verwandten und den Panellas den Spagat zwischen Karriere, der Betreuung seiner nun stark persönlichkeits-veränderten Frau und seiner Liebe zu ihr hinzubekommen. Eine emotionale Achterbahn der Gefühle. Schauplätze des Romans sind der Süden Deutschlands, die Städte Leipzig und Amsterdam, der Gardasee und der Oret Pioppi im Salento.

Stimmen zum Buch:

... wenn ein Buch so super geschrieben ist, kann ich einfach nicht mehr aufhören ...

... Ich habe das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen und war sehr begeistert von dem Sog, den dieses Buch auf mich hatte ...

... Der Roman ist flott und überzeugend geschrieben, hat ein interessantes Thema ...

 

 

Eine Sammlung von Kurzgeschichten, Erzählungen und Texten, skurril und witzig, ernsthaft und hintergründig, manchmal tief melancholisch. Ein kurzweiliges und überraschend facettenreiches Lesevergnügen voller Fantasie, feinem Humor und eben auch ... echten Gefühlen!

Stimmen zum Buch:

... Menni Bachauer schreibt drauf los, nimmt scharfe Denkkurven, bringt mich zum Prusten, konfrontiert mich mit Fragen und haucht in die Geschichten Liebe ...

weitere Stimmen auf Amazon!